Lying about last summer - Sue Wallman

Hallo meine Süßen!!!

Heute möchte ich euch ein Englisches Buch vorstellen.
Leider konnte ich nicht herausfinden, ob das Buch auch ins Deutsche übersetzt wurde.
Vielleicht weiß das ja einer von euch und kann es in die Kommentare schreiben.
Das Buch das ich euch gerne Vorstellen möchte ist Lying about Last Summer von Sue Wallman.

In Lying about last summer geht es um Skye. Ihre Eltern schicken sie in ein Sommercamp für Jugendliche die eine wichtige Person in ihrem Leben verloren haben.
Bei Skye ist das ihre Schwester Luisa die im Sommer zuvor bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen ist.
Eigentlich kommt Skye in diesem Camp ziemlich gut klar, doch plötzlich bekommt sie Nachrichten von ihrer toten Schwester und vielleicht könnten ihre Geheimnisse über den Tod ihrer Schwester ans Licht kommen.

Der Klappentext auf Englisch:
Last summer Skye's sister died in a tragic accident. Now she's looking for an escape from reality. Her parents think that a holiday camp for bereaved teens might help her move on.
At first camp doesn't seem so bad. But when Skye starts receiving texts from her dead sister, she fears the past is about to surface.

Natürlich schaue ich auch auf das Cover eines Buches, denn wenn ich in der Buchhandlung stehe und mir ein schönes Cover in die Augen springt, dann möchte ich auch den Klappentext lesen und es möglicherweise sogar kaufen.
Bei diesem Buch ist das Cover meiner Meinung nach ein wirklicher Hingucker, denn die Farben sind wirklich wunderschön und irgendwie passt es auch zum Inhalt des Buches.
Aber natürlich geht es nicht nur um das äußere, denn schließlich zählt der Inhalt.
"Never judge a book by it's Cover"
Zuerst einmal muss ich die Autorin für diese wundervolle Storyline loben.
Die Geschichte ist perfekt ausgeklügelt und das Ende ist überhaupt nicht absehbar.
(ihr werdet wissen wovon ich spreche, wenn ihr das Buch selbst gelesen habt.)
Auch die Charaktere sind toll und es gibt viele verschiedene Typen.
Vor allem die Protagonistin hat es mir angetan.
Man kann Skye verstehen und es fühlt sich an, als wüsste man wie es ist, einen geliebten Menschen zu verlieren.
Auch Skyes Handlungen kann man gut verstehen, denn sie sind nicht Aufgesetzt und sie handelt wie wahrscheinlich jeder gehandelt hätte.
Allerdings kann man schon nach kurzer Zeit erahnen, welche Charaktere gut bzw. böse sind, denn schon am Anfang des Buches wirkte für mich ein Charakter besonders merkwürdig.
Für alle die sich sorgen machen weil es das Buch (soweit ich weiß) bis jetzt nur auf Englisch gibt: Ich fand es gut verständlich.

Insgesamt, hatte ich kaum etwas auszusetzen und deshalb bekommt das Buch auch die Bestnote:




Habt ihr das Buch schon gelesen und könnt euch meiner Meinung anschließen oder was denkt ihr darüber?
Lest ihr gerne diese Art von Büchern und könnt ihr mir ähnliche Bücher empfehlen?
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlassen würdet, damit ich weiß,
wie euch mein Blog gefällt.






Kommentare

Beliebte Posts